top of page
Ar18_4568_So4873.JPG

Rosenblüten und -duft überall

15. Dezember Der nächste Tag gehörte dem wundervollen Rio Traful. Ihm folgten wir entlang der Piste bis Confluencia. An der Tankstelle hatten wir unser Lebensmittedepot angelegt. Wir füllten die Vorräte auf und überquerten den Traful über die Autobrücke. Das Hinweisschild an der Straße wies unsere nächsten Etappen aus: Paso del Cordoba 19 Kilometer; Lago Meliquina 57 Kilometer und San Martin de Los Andes 94 Kilometer. Auf der anderen Flusseite folgten wir dem Traful stromaufwärts. Nach kurzer Zeit ereichten wir unser Alfalfa-Bündel-Depot. Das war leer. Zum Glück wuchs so viel Gras, dass wir nicht darauf angewiesen waren. Wir bauten unser Nachtlager inmitten blühender Heckenrosengebüsche auf. Lustig, wie besonders Jefe die Rosenblüten vorsichtig abzupfte und eine nach der anderen genoss. Mit dem Duft der Rosen und dem grandiosen Blick auf die gegenüberliegende Felsformation köchelten wir am Feuer unser Abendessen.

bottom of page