top of page
Ar18_4568_So4873.JPG

Nach 7000 Kilometern wusste ich es: die Weite ist in mir

Bevor ich Januar mit meinem Pferd Söckchen für drei Monate durch die Anden pilgere, lade ich dich zum Bilder-Vortrag am 4. November 2021 19 Uhr nach Bräunsdorf in die Bibliothek ein.


"Ich hatte keine Ahnung, was das Leben da draußen mit mir macht. Letzten Endes habe ich gespürt, dass alles eine Seele hat, so wie ich selbst und miteinander verbunden ist."


2014 bin ich das erste Mal als ganz normale Angestellte mit einer Sehnsucht nach Abenteuer losgezogen. Aus einer Reise wurde fünf - Die Anden haben mein Herz erobert. Das Leben unter freiem Himmel im Rhythmus der Pferde und der Natur haben mein Leben für immer verändert. Ich erzähle euch von meiner abenteuerlichen Reise in majestätische Höhen und dem Fallen in tiefste Tiefen. Vom Lachen und Weinen und vom Ankommen beim Wesentlichen im Leben.


Wildnis und Pferde haben schonungslos meine Masken enttarnt. Ich habe sie abgelegt, mich verletzlich gemacht. Jetzt bin ich frei.


Mein Herr Aber meldet sich / Foto: Cornelia Figas

Im September konnte ich den Vortrag im benachbarten Pappendorf halten.


Das sagt die Organisatorin zum Vortrag:


" Andenvortrag im Gasthaus Hirschbachtal

Ein sehr interessanter Abend! Solveig Schmidt nahm die 35 Besucher der Veranstaltung im Gasthaus Hirschbachtal am 21. September mit auf ihre beeindruckenden und abenteuerlichen Reisen mit drei Pferden durch die grandiosen Andenlandschaften. Dank des wunderbar gestalteten Vortrages erlebten die Gäste die Höhen und Tiefen des Weges - auch im emotionalen Sinne - hautnah mit, und das im Gegensatz zu den Reisenden in aller Bequemlichkeit und bestens versorgt. An dieser Stelle vielen Dank an Claudia Lantzsch vom Gasthaus Hirschbachtal, die sich um das leibliche Wohl der Besucher kümmerte!


Die Geschichte macht Mut, eigene Wege zu gehen und die Frage nach dem Inhalt des Lebens immer neu zu stellen.


"Als ich das alte Bild von mir, wie ich zu sein hätte, losgelassen habe, konnte ich entdecken, wer ich wirklich bin. Was für eine Befreiung."


Am Ende gab es noch reichlich Gelegenheit, die vielen Fragen loszuwerden, die beim Zuschauen und Zuhören entstanden waren. Solveig Schmidt beantwortete alle geduldig und mit viel Sachkenntnis und so wurde es ein langer Abend.


Die Begeisterung zeigte sich schließlich auch im Spendenkörbchen, dass sich mit 126 Euro recht gut füllte und somit die nächste Veranstaltung der Bibliothek ermöglichen kann. Das Honorar für Veranstaltung wurde über das LEADER-Programm der EU gezahlt.

Cornelia Figas, Kreisergänzungsbibliothek Hainichen




Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page