Seaq68_forest-2541928_1920.jpg

Mein Buch: Die ersten sechs Wochen als Autorin

Meine fünfjährige Reise zum Wesentlichen in Leben will in einem Buch festhalten. Seit 6 Wochen bin ich Autorin und staune über die Eigendynamik der Figuren. Ich bin tief eingetaucht ins Leben meiner Helden und in mein eigenes. Längst Vergangenes will gesehen werden und drängt an die Oberfläche. Und so lasse mein ursprüngliches Konzept los und lasse mich leiten.

Nachdem mein Figurenensemble steht und die backstories geschrieben sind, ist gestern eine erste Zusammenfassung entstanden. Ein Pitch und eine Reihe von Titelideen. Meine Favoriten sind "Die Grenzgängerin" und "Hunger nach Leben"

Pitch:



"Wochenlang hat Alma den Wanderritt vorbereitet. Drei Monate lang will sie mit Stute Luzi bis nach Holland reiten. Einfach frei sein und unabhängig. Und vergessen. Am Morgen, als es losgehen soll, stirbt Luzi unter seltsamen Umständen. Almas Welt stürzt ein. Warum verlassen mich alle, die ich liebe? Erst als sie Botschaften von ihrer toten Stute empfängt, begreift sie, dass Liebe nicht mit dem Tod und ihre Welt nicht mit dem Sichtbaren endet. Sie folgt dem Ruf des Pferdes. Ihre Reise führt sie in eine holländische Schwitzhütte, zu einem Trommelbauer mit südamerikanischen Wurzeln und in ein Walduniversum, in dem sie die bedingungslose Liebe von Mutter Erde erfährt.

Als sie sich in den Abenteurer Erik verliebt, fühlt sie sich mit der Liebe auch in dieser Welt versöhnt. Doch Erik zieht weiter nach Südamerika. Alma muss sich entscheiden: Job oder Liebe. Wieder folgt sie den Zeichen: Eine riesige Schwungfeder des Andenkondors findet den Weg zu ihr. Als das Paar monatelang mit Pferden durch die Anden zieht, tauchen unerwartete Herausforderungen auf. Hat Alma die richtige Entscheidung getroffen?"