top of page
Ar18_4568_So4873.JPG

Urlaub an den Thermas

Wir querten das Lavafeld des Achen Niyen, das sich 7,5 Kilometer ins Tal des Arojo Escorial bis in den Lago Equlafquen hinein ergoss. Wir folgten dem Naturlehrpfad und studierten die Erklärungen zur Bodenbildung. Wir ritten entlang der Piste am Lago in Richtung Thermas. Dort wollten wir einen Ruhetag einlagen und die warmen Quellen genießen. Es war angenehm ruhig an den Thermas. Außer uns war nur ein Zelt auf dem Zeltplatz. Clemente, von der Guardaparque, betreute gleichzeitig den Zeltplatz. Natürlich können die Pferde das Gras auf dem Zeltpaltz abfressen, kein Probelm. Clemente war selbst Reiter und sah die Welt wie wir mit Pferdeaugen. Den erhofften Kiosko mit Lebensmitteln gab es hier nicht. Unsere Vorräte waren geschrumpft. Das es so schwer sein wird, an Essen zu kommen hatten wir nicht gedacht. Ro trampte 12 Kilometer auf den benachbarten Zeltplatz und kam mit guter Ausbeute zurück... Es war herrlich, die kühlen Abende im 38 Grad warmem Wasser zu verbringen. Wie Urlaub.

bottom of page